Familien profitieren am Meisten – CDU setzt Steuersenkungen durch


Die Bundesregierung hat beschlossen ab 2019 sowohl den Grundfreibetrag, den Kinderfreibetrag als auch das Kindergeld zu erhöhen. Insgesamt sind mit diesem Paket Entlastungen von 10 Milliarden Euro pro Jahr verknüpft. „Das sind gute Entwicklungen für die Menschen in Ulm und im Alb-Donau-Kreis, denn wirtschaftsstarke Regionen mit geringer Arbeitslosigkeit profitieren besonders“, freut sich die Bundestagsabgeordnete Ronja

Plenarrede von Ronja Kemmer MdB am 29. Juni 2018


Zum Ende dieser Sitzungswoche habe ich heute noch im Plenum zur Bildungs- und Forschungspolitik der Bundesregierung geredet: „Wir wollen Deutschland zu einem weltweit führenden Standort für Künstliche Intelligenz machen.“ Foto: © Deutscher Bundestag / Thomas Trutschel

Vier Tage lang Abgeordnete: Schülerin Emma Rampf aus Ulm debattiert beim Planspiel „Jugend und Parlament“ in Berlin


Vom 23. bis 26. Juni 2018 fand im Deutschen Bundestag die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 355 Jugendliche hatten in diesem Jahr die Gelegenheit das parlamentarische Verfahren nachzustellen und vier Gesetzesentwürfe zu beraten. Die 17-jährige Schülerin bewarb sich dazu bei der Ulmer Bundestagsabgeordneten Ronja Kemmer und erhielt ihre Nominierung. „Ich unterstütze es gerne, wenn sich

Ronja Kemmer: Arbeitslosenbeiträge jetzt senken


Die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer fordert, die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung um mindestens 0,6 Prozent zu senken. Damit würden insbesondere junge Menschen und Familien entlastet: „Durch die Rekordeinnahmen im Bund haben wir einen großen Spielraum für Senkungen der Sozialbeiträge. Diese Möglichkeit müssen wir jetzt im Interesse der jungen Generation nutzen. Da der Beitrag zur Pflegeversicherung um 0,3

phoenix-Interview zur Regierungsbildung in Italien


Am 23.05.2018 wurde Ronja Kemmer MdB in ihrer Funktion als Stellv. Vorsitzende der Deutsch-Italienischen Parlamentariergruppe bei einem Schaltgespräch live zur möglichen Regierungsbildung der Parteien Lega und der 5-Sterne-Bewegung in Italien interviewt: https://www.youtube.com/watch?v=f0XF5iB8dDw

Ronja Kemmer zu Besuch bei Nokia


Mitten hinein in die Zukunftstechnologie wurden die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer und die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Barbara Münch im Rahmen eines Firmenbesuchs bei Nokia geführt: ein kurzer Ausflug nach San Marino mit Rundumblick – und das von Ulm aus. 5G und eine 360-Grad-Kamera vor Ort machen es möglich. Die HTC-Vive-Brille aufgesetzt und schon kann es losgehen mit einem

Parlamentarisches Patenschaftsprogramm (PPP) des Deutschen Bundestages: Ronja Kemmer ruft zur Bewerbung auf


Seit 1983 bietet der Deutsche Bundestag gemeinsam mit dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen und Auszubildenden die Chance, für ein Jahr in die USA zu reisen. Sie wohnen dort in Gastfamilien und besuchen die High School oder das College. Das PPP-Stipendium umfasst die Reise-, Programm- und Versicherungskosten für

Ronja Kemmer informiert sich in der Wissenschaftsstadt über das Projekt „UNICARagil“ – 2,6 Mio. Euro Förderung für Ulmer Institut


Bei einem Besuch des Instituts für Mess-, Regel- und Mikrotechnik der Universität Ulm informierte sich die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer (CDU) über den neuesten Stand der Entwicklungen im Bereich automatisiertes Fahren. Dr.-Ing. Michael Buchholz berichtete über die aktuellen Projekte und richtete auch Wünsche an die Abgeordnete. Das Team um Institutsdirektor Prof. Dr.-Ing. Klaus Dietmayer ist bei

Bürgersprechstunde von Ronja Kemmer am 09.05.2018 in Ulm


Die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer lädt zu einer Bürgersprechstunde ein am Mittwoch, 09.05.2018 von 17.00 bis 18.00 Uhr in ihrem Wahlkreisbüro, Wichernstraße 10, 89073 Ulm. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig, bei größerem Interesse kann es aber zu kurzen Wartezeiten kommen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, ihre Fragen und Anliegen im Rahmen dieser Sprechstunde

Ronja Kemmer: „Bund fördert Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderungen – Knapp eine halbe Million Euro gehen nach Ulm und Blaubeuren“


Die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer (CDU) erklärt: „Die Bewilligungen des Bundes für Ulm und Blaubeuren im Rahmen des Projekts `Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung´ begrüße ich sehr. Die Maßnahmen gehen genau in die richtige Richtung. Für viele Menschen mit Behinderungen ist die Hemmschwelle einfach geringer, mit Personen zu sprechen, die aus eigener Erfahrung wissen, worum es geht. Gerade