Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer und Ulmer CDU Fraktion danken der Polizei

Ronja Kemmer MdB und die CDU Fraktion des Ulmer Gemeinderats sprachen bei einem gemeinsamen Besuch im Polizeipräsidium Ulm einen Dank für die unermüdliche Arbeit aus. Auch an den zurückliegenden Feiertagen war die Polizei rund um die Uhr im Einsatz. Dieses, sowie die Arbeit über das gesamte Jahr entsprechend zu würdigen, war den Anwesenden ein großes Bedürfnis.

Dies wurde auch noch einmal in einem anschließenden Informationsgespräch deutlich. Für die Tatsache, im täglichen Einsatz stets die Ruhe bewahren müssen, gebühre den Polizistinnen und Polizisten höchster Respekt.

Ebenso zum Gespräch kam, wie man den weiter gestiegenen Anforderungen an die Polizei richtig begegnen könne. Beispielsweise die Begleitung von Schwertransporten könne auch von anderen übernommen werden ohne einen generellen Verlust an Sicherheit. Dies ließe wieder Kapazitäten für andere Aufgaben frei werden. Die CDU sieht eine große Herausforderung darin, gerade angesichts sinkender Straftaten, auch ein generelles Gefühl der Sicherheit wiederherzustellen, welches in Teilen der Stadtbevölkerung verloren gegangen ist.

So fordert daher der CDU Stadtverband, vertreten durch die Vorsitzende Barbara Münch, die Stärkung des kommunalen Ordnungsdienstes. Dieser arbeite hervorragend mit der Polizei zusammen, im Vergleich mit anderen Großstädten bestehe in Ulm jedoch noch Potenzial für eine Aufstockung. Durch eine Erhöhung um zwei weitere Stellen, ließe sich die Präsenz im gesamten Stadtgebiet verstärken. Man nehme die Sorgen der Bürger sehr ernst. Für die CDU bleibt dieses Thema wichtig und der Stadtverband plant hierzu öffentliche Veranstaltungen mit Experten auf diesem Gebiet.

Foto: Polizeipräsidium Ulm