Ronja Kemmer erneut in den Bundesvorstand der Frauen Union gewählt

Die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer wurde beim 32. Bundesdelegiertentag der Frauen Union in Braunschweig erneut als Beisitzerin in den Bundesvorstand gewählt.

Ronja Kemmer gehört bereits seit zwei Jahren dem Bundesvorstand an. Nach der Wahl am Sonntag betonte Sie, wie wichtig es sei, dass sich Frauen verschiedener Generationen in der Politik und für die Gesellschaft engagieren. Gerade auch an jüngeren Frauen mangele es auf allen politischen Ebenen, deswegen setze sie sich dafür ein dass diese eine Möglichkeit zur Teilnahme bekämen – auch wenn in jungen Jahren oftmals mit Familiengründung und Berufswahl andere große Themen anstünden: „Wenn die Rahmenbedingungen für junge Frauen für politisches Engagement nicht stimmen, dann müssen wir sie eben solange anpassen, bis es ausreichend Möglichkeiten gibt! Für Parteien ist es im Besonderen wichtig, von den Sichtweisen junger Frauen zu profitieren, deswegen muss es noch mehr projektbezogene Partizipationsoptionen geben.“

Info: Der Frauen Union gehören alle derzeit ca. 120.000 weiblichen Mitglieder der CDU an. Ziele sind Frauen zur Mitarbeit in der Politik zu motivieren, ihre Interessen in Parlamenten und den Parteiorganen zu vertreten und sich in der politischen Bildung für Frauen zu engagieren. Als Vorsitzende wurde in Braunschweig erneut die Tübinger Bundestagsabgeordnete Annette Widmann-Mauz gewählt.

Foto: Tobias Koch