Ronja Kemmer: „Pläne der DB Fernverkehr gehen völlig an den Vereinbarungen vorbei!“

“Die verlautbarten Pläne der DB Fernverkehr, am zukünftigen Filderbahnhof am Stuttgarter Flughafen nur sechs anstatt einhundert Schnellzugverbindungen täglich nach und aus Richtung Ulm fahren lassen zu wollen, gehen völlig an den Vereinbarungen des Finanzierungsvertrages für Stuttgart 21 vorbei. Dieses Ansinnen verstößt auch gegen den Geist der Volksabstimmung zu Stuttgart 21, bei der gerade im Ulmer Raum eine große Mehrheit diesem Projekt zugestimmt hat. Originäres Ziel ist es schließlich, die Ballungsräume Stuttgart und Ulm besser zu verflechten. Bei Umsetzung der Pläne würde die erhoffte verkehrliche Entlastung auf der Straße und der massive Zeitgewinn für Pendler und Reisende nicht eintreten. Mit dieser Ankündigung stellt die DB Fernverkehr auch die Sinnhaftigkeit des geplanten zentralen Umsteigeknotens für Baden-Württemberg am Landesflughafen in Frage, der alle Verkehrsträger in der Luft, auf der Schiene und auf der Straße optimal verknüpft. Wir werden uns gegen die Pläne der DB Fernverkehr auf allen politischen Ebenen wehren.“