Traumaforschung – Ronja Schmitt trifft sich mit der Ulmer Medizinerin Dr. Miriam Kalbitz

Die Bundestagsabgeordnete Ronja Schmitt (CDU) traf sich zum Gedankenaustausch mit der Ulmer Medizinerin Dr. Miriam Kalbitz. Die Fachärztin  ist Preisträgerin vom Wiener Ludwig-Boltzmann-Institut für Experimentelle und Klinische Traumatologie (LBI), das den „Günther-Schlag-Memorial-Award” gestiftet hat, der an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für innovative Forschung im Traumabereich verliehen wird. Ebenso hat Dr. Miriam Kalbitz hat 2015 den „Hugo-Schottmüller-Preis“ auf dem 7. Internationalen Kongress der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e. V. in Weimar erhalten. Ausgezeichnet wurde ihre Arbeit „Role of extracellular histones in the cardiomyopathy of sepsis”, die dieses Jahr im berühmten Fachjournal FASEB veröffentlicht wurde.

„Das leuchtende Beispiel von Frau Dr. Kalbitz zeigt, dass am Traumaforschungsstandort Ulm exzellente Arbeit geleistet wird. Ihre Arbeit trägt im hohen Maße dazu bei, dass in diesem Fachgebiet weitere Fragestellungen aufgeworfen und Lösungen auf diese Fragen gefunden werden können,“ sagte Ronja Schmitt MdB. „Wir haben in Ulm also nicht nur die besten Köpfe, sondern bieten auch hervorragende Bedingungen in Forschung und Lehre. Es muss unser aller Aufgabe sein, den Sonderforschungsbereich 1149 Traumaforschung an der Universität Ulm nachhaltig zu unterstützen, weil hier eine wichtige Grundlagenarbeit gemacht wird.“