1,43 Millionen für das Solebecken im Bad Blau

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat 1,43 Millionen Euro für die Sanierung des Solebeckens im Freizeitbad Bad Blau bewilligt. Die Gelder wurden im Rahmen des Programms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ vergeben. Das Programm hat 2020 nach großem Widerhall in 2018 eine Neuauflage erfahren. Zielsetzung des Bundes ist, dem Investitionsstau bei der Sanierung kommunaler Infrastruktur in Städten und Gemeinden zu begegnen. Erstattet werden bis zu 45% der Kosten, bei Kommunen mit nachgewiesener Haushaltsnotlage wie im Falle Blausteins sind es sogar bis zu 90%.

„Das Programm war auch in dieser Förderrunde stark überzeichnet. Umso mehr freut es mich, dass der Zuschlag für die Stadt erfolgt ist “, sagt die Bundestagsabgeordnete von Ulm und des Alb-Donau-Kreises, Ronja Kemmer. Auch andere Städte und Gemeinden aus dem Alb-Donau-Kreis hätten sich beworben.

Die Sanierungsmaßnahmen des Programms würden die Lebensqualität der Bürger vor Ort unmittelbar steigern. „Sole findet seit Jahrhunderten als Heilmittel Verwendung. Es ist großartig, dass die Bürger der Region genauso wie Touristen auch weiterhin von der positiven Wirkung der Sole – etwa für Haut, Immunsystem und Atemwege –  profitieren können“, so Kemmer.“