Groggensee als Modellprojekt ausgewählt – 627.656 Euro vom Bund


Das innenstadtnahe Erholungsgebiet „am Groggensee“ in Ehingen wird im Rahmen des Bundesprogrammes „Modellprojekte zur Klimaanpassung und Modernisierung in urbanen Räumen – Konzeption zur Förderung von Parks und Grünanlagen“ gefördert. Das verkündet die Bundestagsabgeordnete von Ulm und dem Alb-Donau-Kreis, Ronja Kemmer. Die Stadt Ehingen erhält im Rahmen des Förderprogramms 627.656 Euro vom Bund. Mit den Geldern

Knapp 4 Millionen vom Bund für Smarten Rettungseinsatz


3.999.995 Euro erhalten die Stadt Ulm und der Alb-Donau-Kreis im Rahmen des 5G-Innovationsprogramms des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur. Gefördert wird das Projekt mit Titel „Rettungsbürger/in und Smarter Rettungseinsatz“. Das Projekt wurde zusammen mit 67 weiteren bereits 2019 im Rahmen einer „Innovationsförderung“ mit 100 Tsd. Euro bedacht. Nun wurde das Programm neben zehn weiteren

Soforthilfe Heimatmuseen“ aufgestockt – Stadtmuseum Schelklingen profitiert


Mit dem „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ fördert der Bund seit April diesen Jahres Modernisierungsmaßnahmen und programmbegleitende Investitionen in ländlichen Gemeinden. Die Nachfrage war von Beginn an sehr hoch und ging deutlich über das Fördervolumen hinaus. Nun wurde das Programm um 700.000 Euro aufgestockt – mehr als 40 weitere Projekte, zu denen Anträge eingegangen waren, profitieren. Auch das

Bund stärkt Bibliotheken im ländlichem Raum – Stadtbücherei Schelklingen erhält Förderung


Mit dem Soforthilfeprogramm “Vor Ort für Alle” fördert der Bund zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern. Davon profitiert nun auch die Stadtbücherei „Im alten Rathaus“ Schelklingen. Die Stadtbücherei erhält eine Soforthilfe in Höhe von 3.375 Euro. Zielsetzung des Programmes ist Bibliotheken als “Dritte Orte”, soziale Räume, die einen Ausgleich zu Familien- und

Ronja Kemmer wird KI-Beauftragte der Unionsfraktion


Die Ulmer Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer wurde von der CDU/CSU-Fraktion zur KI-Beauftragten ernannt. „Ich freue mich sehr, dass ich nach zweijähriger Arbeit in der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz des Deutschen Bundestag das Thema als KI-Beauftragte für die CDU/CSU-Fraktion weiter vorantreiben kann“, sagt die Abgeordnete. Ronja Kemmer möchte insbesondere Innovationen fördern, Veränderungen fordern und Bedenken mit Verständnis und

Gerüstet für die Zukunft – Bund beteiligt sich an Breitbandausbau in Blaustein


Der Glasfaserausbau im Alb-Donau-Kreis schreitet weiter voran. Die Stadt Blaustein kann sich über eine Fördersumme in Höhe von 159.158 € für die Erschließung von unterversorgten Adressen, sogenannten „weißen Flecken, freuen. Der Bund beteiligt sich somit mit 50 % an den Kosten des Breitbandausbaus. „Beschleunigt durch die Corona-Krise, sind Homeoffice und Videochats inzwischen fester Bestandteil unseres

Alle Zeichen stehen auf Förderung für das Donaubad


Die Stadt Ulm kann sich aller Voraussicht nach über einen positiven Förderbescheid freuen. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages diskutiert am Mittwoch, den 08.09.2020, über einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 1,44 Millionen für das von Ulm und Neu-Ulm betriebene Donaubad. Dieser stammt aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“.

Schnelles Internet in Hüttisheim: Bund fördert den Breitbandausbau


Auch die Einwohner in Hüttisheim können bald von schnellerem Internet profitieren. Der Bund fördert für die Gemeinde 50 Prozent der Kosten des Breitbandausbaus. „Insgesamt bekommt die Gemeinde dafür 659.390,00 Euro vom Bund“, freut sich die CDU- Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer. „Schnelles Internet entscheidet über die Zukunftsfähigkeit unserer Heimat. Daher ist es wichtig und unverzichtbar, dass der

Highspeed-Internet für Heroldstatt und Merklingen


„Weiße Flecken“ – so nennt man Gebiete, deren Internetgeschwindigkeit unter 30 Mbit pro Sekunde liegt. Diese sollen in der Gemeinde Heroldstatt bald Geschichte sein: Mit rund 2,5 Millionen Euro fördert der Bund den Breitbandausbau in der Gemeinde. Mit Glasfaser sind Internetgeschwindigkeiten von 1.000 Mbit pro Sekunde möglich. Auch die Gemeinde Merklingen kann sich über 544.306

Weiterer Baustein für schnelles Internet


Auch für das nächste Glasfaser-Ausbauprojekt in Westerheim gibtes nun grünes Licht aus Berlin. Mit einem Bundeszuschuss von 150.000 Euro kann das Gewerbegebiet mit Glasfaser versorgt werden. Der Bund beteiligt sich mit einer Fördersumme von 50 % an den Kosten des Ausbaus. „Wir brauchen schnelle Datennetze, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Damit können die