Blog

Bundestag ebnet Weg für Digitalpakt

Ronja Kemmer: Grundgesetzänderung macht Weg für Digitalpakt Schule frei – bis 2023 650 Millionen Euro für Baden Württemberg Der Bundestag hat dem Kompromiss des Vermittlungsausschusses zur Grundgesetzänderung zugestimmt. Dazu die Berichterstatterin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Digitalpakt Schule, Ronja Kemmer: „Es hat lange gedauert, aber die jetzt gefundene Lösung stellt in meinen Augen einen vertretbaren Kompromiss

Plenarrede von Ronja Kemmer MdB am 15. Februar 2019

In meiner Rede zur Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung habe ich den Einsatz von KI im Mittelstand betont. Hier haben wir unglaublich viele Chancen. Diese gilt es zu nutzen und mit guten Rahmenbedingungen zu unterstützen. Die ganze Rede hier in der Mediathek des Bundestags: https://dbtg.tv/fvid/7325922

Ronja Kemmer entwickelt Positionen der Bundes-CDU

Die Ulmer Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer ist in den Bundesfachausschuss Bildung, Forschung und Innovation der CDU Deutschlands berufen worden. Dies teilte der neue Generalsekretär der CDU, Paul Ziemiak, mit. Ziel dieses Gremiums ist es, zu ausgewählten Themen Positionen für die gesamte CDU zu entwickeln und in die politische Diskussion einzubringen. „Das ist eine interessante neue und

Neuer Wettbewerb für berufliche Bildung gestartet

Ronja Kemmer: „Neue berufliche Perspektiven vor Ort eröffnen und damit Ulm und den Alb-Donau-Kreis weiter stärken.“ Auf Initiative der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat die Bundesregierung heute den Bundeswettbewerb „Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung (InnoVET)“ gestartet. Die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer fordert dazu auf, sich mit guten Ideen für die Weiterentwicklung der beruflichen Bildung an dem mit rund 150 Millionen

Donauschwäbisches Zentralmuseum erhält zusätzliche Finanzierung durch den Bund

„Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien hat zum neuen Jahr gute Neuigkeiten für uns in Ulm“, teilt Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer mit. So soll aus dem Bundeshaushalt das Vorhaben „Kulturelle Vielfalt im Donauraum“ des Donauschwäbischen Zentralmuseums mit bis zu 220.000 Euro gefördert werden. „Es ist immer auch eine Bestätigung für die handelnden Personen vor

Plenarrede von Ronja Kemmer MdB am 28. November 2018

Am Mittwoch habe ich im Rahmen einer Aktuellen Stunde eine Rede zum Thema „Digitalgipfel 2018 – Digitale Zukunft erfolgreich gestalten“ gehalten. Im Koalitionsvertrag haben wir konkrete Ziele im Bereich der Digitalisierung vereinbart. Gerade beim Digitalpakt und der Ausstattung der Schulen wird dies konkret – wir verbessern die Vermittlung digitaler Inhalte und halten Wort. Sie können meine Rede unter diesem Link noch einmal

Durchbruch beim Digitalpakt Schule

Zur heutigen Einigung der Koalition mit FDP und Grünen über die Grundgesetzänderung erklärt die Ulmer Bundestagsabgeordnete und Berichterstatterin der CDU/CSU-Fraktion für den Digitalpakt Schule, Ronja Kemmer (CDU): „Mit der Einigung zwischen den Fraktionen im Bundestag konnte nach schwierigen Verhandlungen jetzt der notwendige Durchbruch erzielt werden. Mit dem Digitalpakt Schule wollen wir unsere Schulen fit für die Zukunft machen und die Schülerinnen und

DLR-Institut für Ulm nimmt die nächste Hürde

In seiner heutigen Sitzung stimmte der Deutsche Bundestag gegen die Stimmen der Opposition der Finanzierung des neuen Forschungsinstituts für Ulm zu. Damit erhält das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die finanziellen Mittel, um das geplante DLR-Institut für Quantentechnologie in Ulm aufzubauen. Das Institut wird mit 10 Millionen Euro jährlich vom Bund finanziert. Das

Ulm bekommt Quanten-Institut des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Gelder für den Aufbau eines DLR-Institutes für Quantentechnologie auf dem Campus der Universität Ulm bewilligt. Das neue Institut wird sich mit der Entwicklung von Quantentechnologien für Satelliten beschäftigen und erhält eine Finanzierung von rund 11 Mio € pro Jahr. Der Bund

Ulm als Zukunftsstadt 2030 ausgewählt

Seit 2015 ist die Stadt Ulm im Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beteiligt. Nach dem Erfolg in Phase 1 und Phase 2 wurde die Stadt nunmehr auch für die dritte und letzte Phase des Wettbewerbs ausgewählt. Nach dem sich die Bürgerinnen und Bürger mit Vorschlägen intensiv eingebracht haben und diese zu umsetzungsreifen