Blog

Breitband-Infrastruktur in Weidenstetten wird ausgebaut

Nachdem bereits Mitte Juni zwei Breitbandprojekte mit rund 550 000 Euro im Verwaltungsverband Langenau gefördert wurden, kann sich der Verwaltungsverband über den nächsten positiven Zuwendungsbescheid aus Berlin freuen: Der Bund fördert die Erschließung von unterversorgten Adressen in Weidenstetten mit 175.000 €. Das gibt die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer bekannt. Damit übernimmt der Bund 50% der geplanten

Bund unterstützt landwirtschaftliches Museum Lager mit 7.500Euro

Mit 7500 Euro unterstützt der Bund das landwirtschaftliche Museum Lager in Grötzingen. Das gibt die regionale Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer bekannt. Das Museum wird vom Bergemer Heimatverein Grötzingen e.V.betrieben. Das „Soforthilfeprogramm fürlandwirtschaftliche Museen 2021“ richtet sich gezielt an landwirtschaftliche Museen in Städten und Gemeinden mit bis zu 30.000 Einwohnern oder Orten mit ländlichem Charakter. Ausstellungsschwerpunkte müssen

Weitere Bundesförderung für Breitbandausbau in Amstetten

Zusätzlich zu den bereits Anfang März bewilligten rund 740 000 Euro für die Gemeinde Amstetten, ist nun auch das nächste Ausbauprojekt für Glasfaser positiv beschieden worden. Die Gemeinde kann nun mit weiteren 725.558 Euro für den Ausbau an sogenannten „weißen Flecken“ rechnen. Bei weißen Flecken handelt es sich um unterversorgte Adressen mit einer Geschwindigkeit des

Schnelles Internet für Langenau und Weidenstetten

Der Glasfaserausbau im Verwaltungsverband Langenau schreitet weiter voran. Die Stadt Langenau kann sich über eine Fördersumme in Höhe von 307.500 € für die Erschließung von unterversorgten Adressen, sogenannten „weißen Flecken, freuen. Auch in Weidenstetten wird der Breitbandausbau gefördert: Mit 242.900 € erhält die Gemeinde eine ähnlich hohe Summe. Der Bund beteiligt sich jeweils mit 50%

Das Bundeskabinett hat am 05.05. das „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche für die Jahre 2021 und 2022 – 2 Mrd. Euro“ beschlossen

Dazu erklärt die Bundestagsabgeordnete von Ulm und dem Alb-Donau-Kreis, Ronja Kemmer: „Kinder und Jugendliche kommen in der Pandemie oft zu kurz: Ob Schule, Sport, Musik, Klassenfahrten, Freizeitangebote – vieles konnte in den letzten Monaten nicht oder nur eingeschränkt stattfinden. Das hinterlässt Spuren bei jungen Menschen und ihren Familien: Lernrückstände, Bildungslücken, aber auch soziale, psychische und

Bund unterstützt Digitalisierung im Heimatmuseum der Stadt Blaubeuren

Das Heimatmuseum der Stadt Blaubeuren im ehemaligen Badhaus der Mönche kann sich über 10.710 Euro aus dem „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen 2021“ freuen. Das gibt die Bundestagsabgeordnete der Region, Ronja Kemmer, bekannt. Mit den Fördergeldern soll das Museum an das Breitbandnetz angeschlossen werden. Die Einführung eines digitalen Kassensystems soll dadurch ermöglicht werden. „Heimatmuseen sind wichtige Kultur- und

100 000 € vom Bund für Breitbandausbau in Rechtenstein

Der Glasfaserausbau im Alb-Donau-Kreis schreitet weiter voran. Die Gemeinde Rechtenstein kann sich über eine Fördersumme in Höhe von 100.000 € für die Erschließung von unterversorgten Adressen, sogenannten „weißen Flecken, freuen. Der Bund beteiligt sich somit mit 50 % an den Kosten des Breitbandausbaus. „Beschleunigt durch die Corona-Krise, sind Homeoffice und Videochats inzwischen fester Bestandteil unseres

Lebenshilfe Donau-Iller e.V. erhält erneut Bundesförderung

Der Verein Lebenshilfe Donau-Iller e.V. darf sich über eine erneute Förderung aus dem 2017 gestarteten Bundesprogramm „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ (EUTB) freuen. Das gibt die regionale Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer bekannt. Die Ulmer Beratungsstelle erhält für den Zeitraum 01.01.2021 bis 31.12.2022 eine Bundesförderung in Höhe von 170.148,62 Euro. Das Bundesprogramm fördert niedrigschwellige Beratungsangebote zur Stärkung der Selbstbestimmung

Kindertageseinrichtung Böfinger Weg wird zur Sprach-Kita

Die Ulmer Kindertageseinrichtung Kita Böfinger Weg 3 erhält im Rahmen des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ erstmalig eine Förderung. Das verkündet die Bundestagsabgeordnete der Region, Ronja Kemmer. Die Fördersumme beträgt 41.668 €. Förderzeitraum ist der 01.05.2021 bis 31.12.2022. Mit dem Programm fördert die Bundesregierung seit 2016 die sprachliche Bildung als Teil

Ulm wird Standort des Deutschen Zentrums für Kinder- und Jugendgesundheit

In der gesundheitlichen Versorgung finden die Besonderheiten von Kindern und Jugendlichen heute noch zu selten Beachtung. Bestehende Therapieverfahren berücksichtigen die körperlichen und psychischen Voraussetzungen sowie die unterschiedlichen Entwicklungsstufen Heranwachsender häufig nur unzureichend. Daher plant das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendgesundheit zu etablieren. Zweck dieser Maßnahme ist es,