Bund stärkt Bibliotheken im ländlichem Raum – Stadtbücherei Schelklingen erhält Förderung

Mit dem Soforthilfeprogramm “Vor Ort für Alle” fördert der Bund zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern. Davon profitiert nun auch die Stadtbücherei „Im alten Rathaus“ Schelklingen. Die Stadtbücherei erhält eine Soforthilfe in Höhe von 3.375 Euro. Zielsetzung des Programmes ist Bibliotheken als “Dritte Orte”, soziale Räume, die einen Ausgleich zu Familien- und Berufsleben bilden, auch in ländlichen Räumen zu stärken. So soll ein Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen zwischen Stadt und Land geleistet werden.

„In Zeiten von Fake News und Individualisierung sind Bibliotheken als Orte der Wissensvermittlung und der Gemeinschaft so wichtig wie eh und je“, sagt die Bundestagsabgeordnete der Region, Ronja Kemmer, „doch um ihre Aufgaben wahrnehmen zu können, brauchen Bibliotheken von Zeit zu Zeit auch einmal ein Update. Ich bin froh, dass der Bund hier unterstützt.“ So fördert das Programm etwa die Bereitstellung von Technik und digitalen Angeboten, die Schaffung von Barrierefreiheit oder die Erweiterung der Nutzfläche.

Hintergrund:

„Vor Ort für Alle” ist ein Projekt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. im Rahmen des Programms “Kultur in ländlichen Räumen” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Fördermittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.“