Deutsch-Amerikanische Kooperation in der Batterieforschung

Weil auch bei der Batterieforschung wichtige Fortschritte nur in der internationalen Zusammenarbeit erreicht werden können, fördert das Bundesforschungsministerium die Deutsch-Amerikanische Kooperation in der Batterieforschung mit einem eigenen Programm. „Es unterstreicht die Bedeutung des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) in Ulm, dass sie auch aus diesem Fördertopf mit einem Verbundprojekt gefördert werden“, so die Abgeordnete Ronja Kemmer. Bis März 2022 kann das ZSW über 300.000 Euro für die Untersuchung von Prozess-Produkt-Beziehungen abrufen.