Letter of Intent unterschrieben: HyFab – die Forschungsfabrik für Brennstoffzellen und Wasserstoff wird in Ulm aufgebaut

Im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft BW wurde in Berlin eine für Ulm wichtige Standortentscheidung getroffen. Als wichtige Alternative zur Batterie als Antriebstechnologie baut das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung Baden-Württemberg (ZSW) eine Forschungsfabrik für die Brennstoffzelle auf. Ziel der Forschungsfabrik ist es, die Voraussetzungen für die serientaugliche Produktion der Zelle zu schaffen. Dazu unterzeichneten die parlamentarischen Staatssekretäre Bilger und Bareiß mit Ministerpräsident Kretschmann in Berlin den Letter of Intent.

„Das gesamte Volumen dieser Förderung von Bund und Land wird ein mittlerer zweistelliger Millionenbetrag sein, wovon das Land 18,5 Millionen zur Verfügung stellt“, teilt die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer mit. „Nachdem die beiden Staatssekretäre Bilger und Bareiß auf meine Einladung hin Ulm besucht haben, freut es mich besonders, dass sie von HyFab überzeugt werden konnten und die beiden Bundesministerien das Projekt fördern werden. Im März haben wir uns intensiv dazu vor Ort am ZSW ausgetauscht. Wir haben alle Kompetenzen auf exzellentem Niveau in Ulm und bauen diese weiterhin aus“, so Kemmer.