Sicherheit im Internet of Things: Universität Ulm erhält Bundesförderung

Wenn demnächst das Smart Home und die Smart City flächendeckend Realität werden, sind auch die Anforderungen an den sicheren und robusten Betrieb der vernetzten Systeme höher. So genannte resiliente Systeme können den Betrieb auch bei Störungen, eingeschränkten Ressourcen oder bei Fehlbedienung aufrechterhalten. Für die Forschung an „SORRIR – Einer Selbstorganisierende resiliente Ausführungsplattform für IoT-Services“ erhält die Universität Ulm bis ins Jahr 2022 727.514 Euro, teilt die Ulmer Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer mit. Der überwiegende Teil dieses Geldes fließt vom Bundesforschungsministerium nach Ulm. „Dass die Universität Ulm in diesem Projekt das Konsortium mit der Universität Passau und zwei beteiligten Unternehmen anführt, zeigt wie gut die Uni Ulm hier schon aufgestellt ist“, so Kemmer abschließend.