DLR-Institut für Ulm nimmt die nächste Hürde

In seiner heutigen Sitzung stimmte der Deutsche Bundestag gegen die Stimmen der Opposition der Finanzierung des neuen Forschungsinstituts für Ulm zu. Damit erhält das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die finanziellen Mittel, um das geplante DLR-Institut für Quantentechnologie in Ulm aufzubauen. Das Institut wird mit 10 Millionen Euro jährlich vom Bund finanziert. Das Land muss dafür die Anschubfinanzierung leisten und 1 Million Euro jährlich zusteuern.

„Ich bin glücklich, dass der Bundestag nun den Haushaltsentwurf für das Bundeswirtschaftsministerium angenommen hat und damit das Geld für das DLR-Institut in Ulm frei gemacht wurde“, sagt Ronja Kemmer. Im Vorfeld der heutigen Abstimmung hatte bereits der Haushaltsausschuss des Bundestages der Änderung des Regierungsentwurfs zugestimmt.

Das neue Institut wird sich mit der Entwicklung von Quantentechnologien für Satelliten beschäftigen und anwendungsorientiert forschen. So bildet es eine Brücke zwischen universitärer Grundlagenforschung und der industriellen Anwendung.