Ronja Kemmer wird KI-Beauftragte der Unionsfraktion

Die Ulmer Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer wurde von der CDU/CSU-Fraktion zur KI-Beauftragten ernannt. „Ich freue mich sehr, dass ich nach zweijähriger Arbeit in der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz des Deutschen Bundestag das Thema als KI-Beauftragte für die CDU/CSU-Fraktion weiter vorantreiben kann“, sagt die Abgeordnete. Ronja Kemmer möchte insbesondere Innovationen fördern, Veränderungen fordern und Bedenken mit Verständnis und Aufklärung begegnen.

Nachdem die Unionsfraktion bereits wichtige Impulse und Vorschläge in die Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz eingebracht habe, sei es nun wichtig diese Empfehlungen in gesellschaftlichen Diskussionen, technischen Innovationen und Gesetzen zu verankern, so Kemmer. Neue Geschäftsmöglichkeiten, welche sich durch KI-Anwendungen eröffnen, müssten auch in Startups und mittelständische Unternehmen schnell verwirklicht werden können.

Als KI-Beauftragte ist Ronja Kemmer fortan fraktionsinterne Ansprechpartnerin für das Thema. „KI betrifft immer mehr Themen, von Gesundheit, Wirtschaft, Verkehr bis hin zu Fragen der Sicherheit und wird in der parlamentarischen Arbeit entsprechend in verschiedenen Ausschüssen und Arbeitsgruppen behandelt. Bei meiner neuen Aufgabe will ich hier auch einen koordinierenden Beitrag leisten und den gegenseitigen Austausch fördern“, erklärt Kemmer.