Blog

Bund fördert die HyFab-Forschungsfabrik für Brennstoffzellen und Wasserstoff mit bis zu 30 Millionen Euro

Im Rahmen eines Vor-Ort-Termins am Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung (ZSW) in Ulm hat der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Steffen Bilger MdB, eine weitreichende Förderung der dortigen Forschungsvorhaben verkündet. In den kommenden Jahren wird der Bund die HyFab-Forschungsfabrik für Brennstoffzellen und Wasserstoff mit bis zu 30 Millionen Euro fördern.

Steinzeitdorf Ehrenstein erhält Soforthilfeaus Berlin

Gute Neuigkeiten gibt es für das Steinzeitdorf in Blaustein-Ehrenstein. Dorthin fließen nun 25.000 Euro aus dem durch den Bundeshaushaltgefüllten Fördertopf. Am Fundort der ungefähr 6000 Jahre alten Steinscheiben und des Steinzeitdorfs aus der Jungsteinzeit entstehtzurzeit ein Modell eines Steinzeithauses in Originalgröße. Die lokale Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer ist besonders dankbar für das große Engagementvor Ort. „Die

Ronja Kemmer unterstützt Busunternehmer

Eine weite Anreise nach Berlin war für Günter Eberle, Mitarbeiter von Bottenschein Reisen, kein Problem. Dort demonstrierten in dieser Woche ein weiteres Mal die Vertreter der Bustouristik für die Arbeitsplätze, in der von der Corona-Krise besonders betroffenen Branche. „Nicht nur, dass jedes Bundesland eigene Corona-Regeln für touristische Busreisen hat, es halten sich viele Kunden weiterhin

Der Region in Berlin eine Stimme geben: Ronja Kemmer kündigt erneute Kandidatur für den Bundestag an

Stolz auf das Erreichte für den Wahlkreis, aber mit Respekt und Demut in die Zukunft: BundestagsabgeordneteRonja Kemmer kündigte in einem Schreiben an alle Mitglieder sowie im Kreisvorstand der CDU Alb-Donau/Ulm ihre erneute Kandidatur für den Bundestag an. „Ich möchte die Städte und Gemeinden des Alb-Donau-Kreises und die Stadt Ulm weitere vier Jahre im Deutschen Bundestag

Nächster Baustein für schnelles Internet

Auch für das nächste Glasfaser-Ausbauprojekt in Blaubeuren gibt es nun grünes Licht aus Berlin. Nachdem bereits der Antrag für den Schulanschluss positiv beschieden wurde, stellte der Bund auchden nächsten Förderbescheid über 1.927.685 Euro aus. Damit übernimmt der Bund 50%der Kosten für diesen Teilantrag. „Es gibt unterschiedliche Projekte und unterschiedliche Fördertöpfe. Jeder positiveBescheid ist ein wichtiger

Voraussetzungen für die digitale Schule werden geschaffen

Der Glasfaserausbau muss in Blaubeurenauch an der Schule keinen Halt machen. Denn für den Anschluss bis zum Gebäude erhält die Gemeinde nun 318.343 Euro aus dem bundesweiten Ausbau-Fördertopf. „Wir lassen nicht zu, dass die mangelnde Infrastruktur vor Ort zu Lasten der Zukunftschancen der jungen Menschen geht“, sagt Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer. Für die Abgeordnete, die auch

Schnelle Hilfen für digitalen Schulunterricht während Corona-Krise – 115 Millionen Euro bereitgestellt

Wegen der Schulschließungen im Zuge der Corona-Krise haben Bund und Länder in dieser Woche Sondermaßnahmen beschlossen, um den Unterricht mit digitalen Lösungen weitestgehend aufrecht zu erhalten. Aus dem Digitalpakt Schule werden 100 Millionen Euro kurzfristig für die Ausweitung des digitalen Unterrichts bereitgestellt. Während der Corona-Krise wird es dazu eine Erweiterung des Programms geben: Mit den

Breitbandinvestition des Bundes in Erbach und Laichingen

„In Krisenzeiten verschieben sich viele Parameter und Prioritäten. Trotzdem freue ich mich über die heutige Nachricht, dass das Breitband in Erbach und Laichingen mit Bundesmitteln weiter ausgebaut werden kann“, sagt Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer. Die Stadt Erbach erhält für den beantragten Ausbau von bisher unterversorgten Adressen nun eine Förderung in Höhe von 127.824 Euro. Auch die

Ronja Kemmer bietet Telefonsprechstunden zur Corona-Pandemie an

Als Ersatz für die aktuell entfallenden Präsenztermine und Unternehmensbesuche bietet die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer am Donnerstag und Freitag dieser Woche (19.03. und 20.03.) jeweils von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr Telefonsprechstunden für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis an. Die Abgeordnete ist während der genannten Zeiträume unter der Telefonnummer 07305 1209998